Schülerzeitungssatire – Der Stellvertreter
Illustration: Desideria Hamann
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Heute neu aus der „ Kindergartentruppe“, ja, auch hier hat eigentlich jeder (s)eine Aufgabe, die würde ich euch gern mal vorstellen, hier:

Der Stellvertreter

Diese nicht unwichtige Aufgabe wurde der lieben Desideria überlassen, warum? Vielleicht war sie einfach nicht schnell genug beim „Nein – Sagen“ oder sie hatte eine Wette verloren oder sie macht es tatsächlich einfach sehr gern (ist ihr zuzutrauen 😊). Als Stellvertreter kümmert sie sich auch um die Finanzen, zum Glück, weil wir anderen das mit unseren Mathekenntnissen wohl oder übel nicht beherrschen würden.

Insgeheim hofft natürlich Sebastian, dass er ihrerseits auch die nötige Unterstützung bei der Bändigung unserer Truppe erfährt, ha, geschnitten. Denn wenn man ein so mitfühlender Mensch wie Desideria ist, der nie wirklich ein böses Wort verlieren würde – also hoffen wir immer – dem fällt es natürlich echt schwer, inmitten unserer lustigen Truppe den nötigen Ernst an den Tag zu legen. Was es für Sebastian nicht wirklich einfacher macht, aber der Posten musste ja irgendwie besetzt werden, so will es das Protokoll.
Dennoch würde sie Sebastian nie im Stich lassen und leiht ihm gerne mal den Laptop, auch wenn das für sie bedeutet, dass sie nicht mehr zeichnen kann, was so ziemlich mit das Liebste ist, was sie macht.

Es ist schon ein verantwortungsvoller Posten und wir sind froh, dass sich einer gefunden hat, der ihn auch noch sehr gut macht, die Desideria geben wir so schnell auch nicht wieder her, nö nö!

Nächstens gibt es dann eine neue Jobvorstellung…wir knobeln noch aus, welche der verantwortungsvollen Posten tatsächlich unmittelbar nach der Führungsriege genannt werden darf.

Von:
Emilia Dittrich


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.