Die Alternativen von Whatsapp – wie sicher sind sie wirklich?
Bild von Memed_Nurrohmad auf Pixabay
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Sind wir doch mal ehrlich, kaum jemand liest sich die AGBs und die Datenschutzrichtlinien von Webseiten und Apps durch, oder? Doch gerade bei WhatsApp ist ein Blick sinnvoll, da es ja zu Facebook gehört und bekannt ist, dass Facebook sein Geld mit den Daten seiner Nutzer verdient. Und dies ist auch bei Whatsapp so: vor einigen Wochen hat WhatsApp seine allgemeinen Geschäftsbedingungen aktualisiert, und wer diesen zustimmt, gestattet WhatsApp bzw. Facebook, dass seine Daten an Dritte für Werbezwecke weitergegeben werden dürfen. Die gute Nachricht: die Daten werden in Europa derzeit nicht weitergegeben, doch das kann sich schon bald ändern. Dies ist der Grund, warum viele Menschen jetzt auf andere Messenger wie Telegram, Signal oder Threema wechseln. Doch wie sicher sind diese wirklich?

Telegram:

Telegram gibt sich selbst als ziemlich sicher aus, doch so ganz stimmt das nicht. Denn die Nachrichten werden grundsätzlich nicht Ende-zu-Ende verschlüsselt. Dafür muss man den “geheimen Chat” nutzen. Diese Funktion gibt es jedoch nicht für Gruppenchats. Das heißt diese Nachrichten werden auf den Telegram-Servern gespeichert und sind auch für Telegram sicher. Wer also wirklich Wert auf Sicherheit legt, der sollte von Telegram lieber die Finger lassen.

Signal:

Wer auf hohe Sicherheit setzt, der sollte sich diesen Messenger mal genauer anschauen. Die Rede ist von Signal. Dieser hat hohe Datenschutzstandards. So werden zum Beispiel die Nachrichten nicht auf den Servern sondern auf dem Handy direkt gespeichert. Signal ist außerdem Open-Source, das bedeutet, dass der Quellcode von Signal offen zugänglich ist. Der Messenger muss übrigens nicht profitabel sein, da er sich von Spenden finanziert und deswegen kein Interesse am Verkauf von Daten hat.

Threema:

Auch Threema ist eine App mit sehr hohen Sicherheitsstandards. Auch hier werden alle Nachrichten nicht auf Servern gespeichert und sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Daher kam auch der Name zustande: End-to-End Encrypted Messaging Application (EEEMA), da das jedoch zu viele E’s waren, hat man den Namen Threema genutzt. Doch laut Threema hat Sicherheit ihren Preis: die App kostet 3,99 € auf iOS und Android.

Fazit:

Whatsapp ist und bleibt wahrscheinlich die meistgenutzte Messaging-Plattform der Welt. Doch wer sich (berechtigterweise) Gedanken über die Sicherheit der Plattform macht, findet mit Signal und Threema gute Alternativen.

Von:
Joshua Laue

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. .

    PGP verschlüsseln und durch TOR routen lol

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.