Aktuell setzt die Schule ausschließlich auf Windows, dass hat langsame PCs und häufige Fehler zur Folge. Das war nervig, sogar so nervig, dass ein Projekt ins Leben gerufen wurde, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein System zu entwickeln, die PCs mit einem Linux zu betreiben und in das Schulnetzwerk zu integrieren.

Warum denn auch nicht? – Die Schule setzt sowieso auf OpenSource-Software, die auch unter Linux verfügbar ist und die Computer wären deutlich schneller als mit Windows 10. Abgesehen davon ist Linux genau so einfach wie Windows zu bedienen.

Das Windows soll aber vorerst nicht komplett von den Computern verbannt werden, man kann künftig beim Start zwischen Windows 10 und Ubuntu 18.04 (Linux) wählen.

Diese Idee, soll zuerst in der Bibliothek, früher oder später aber auch in dem ein oder anderen Info-Zimmer Einzug halten. Auch wir als Schülerzeitung unterstützen diese Idee und haben unseren Laptop bereits umstellen lassen. (Wir können den Speedboost bestätigen.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: